Review on the current status of refundoplication

    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Grundlagen:

Die gastroösophageale Refluxerkrankung (GERD) kann erfolgreich mittels laparoskopischer Fundoplikation behandelt werde. Die Erfolgsraten liegen bei bis zu 90%. Jedoch kommt es bei einigen Patienten zu einem Versagen der Fundoplikation und ein Reeingriff ist in diesen Fällen notwendig.

Methodik:

Es wurden sieben Studien mit 955 Patienten zusammengefasst, welche die Ergebnisse nach laparoskopischer Fundoplikation analysierten. Ebenso wurden 14 Studien zum Thema Refundoplikation mit mehr als 900 Patienten zusammengefasst.

Ergebnisse:

Nach 4 bis 5 Jahren waren zwischen 86% und 95% der Patienten mit dem Ergebnis der Fundoplikation zufrieden. In zwei Studien wurde die Revisionsrate angegeben (3% und 4,8%). Bei den Studien, welche Refundoplikationen analysierten, lag die Konversionsrate zwischen 0% und 25%. Generell war die Erfolgsrate sehr hoch. Bei den meisten Studien kam man zum Schluss, dass Refundoplikationen, wenn sie in spezialisierten Zentren durchgeführt werden, eine hohe Erfolgsquote haben.

Schlussfolgerungen:

In diesem Review werden die häufigsten Ursachen für einen Misserfolg der laparoskopischen Antirefluxchirurgie, die klinischen Präsentationen und die Diagnose präsentiert. Die Indikation zur Refundoplikation, die chirurgisch-technischen Probleme und die Ergebnisse werden ebenso diskutiert. Die Refundoplikation sollte bei Patienten nach Versagen einer ersten Fundoplikation angestrebt werden.

Background:

Gastroesophageal reflux disease (GERD) can be successfully treated by laparoscopic fundoplication with a high success rate of approximately 90%. A minority of patients will require refundoplication.

Methods:

Seven recent studies on the long-term outcome of first LARS comprising a total of 955 patients and 14 recent studies on the outcome of redo fundoplication including more than 600 patients were summarized.

Results:

For first LARS, patient satisfaction ranged between 86% and 95% after a follow up of 4-5 years. Two studies mentioned their revision rates, which were 3% and 4.8%, respectively. The various studies on the outcome of redo fundoplication reported a conversion rate between 0-25% and in general a high success rate. The studies came to the conclusion that refundoplication is feasible with good outcome in most patients. The majority of authors suggest that refundoplication should be carried out at high volume centers with ample experience with LARS.

Conclusions:

This article reviews the causes of failed fundoplications, presentation and diagnosis and subsequently gives an overview on indication, technique and outcome of refundoplication. Refundoplication is a feasible option for patients in whom first LARS failed.

Related Topics

    loading  Loading Related Articles