Alpha-Glucosylrutin: ein hochwirksames Flavonoid zum Schutz vor oxidativem Streß

    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Zusammenfassung

Das Bioflavonoid alpha-Glucosylrutin (AGR) findet aufgrund seiner starken antioxidativen Wirksamkeit und hohen epidermalen Bioverfügbarkeit zunehmend Verwendung im dermato-kosmetischen Bereich. Bioflavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe (Phytamine) mit einer gemeinsamen chemischen Grundstruktur und einem breit gefächerten Wirkungsspektrum, vor allem aber der Fähigkeit, reaktive Sauerstoffspezies (reactive oxygen species, ROS) zu neutralisieren. ROS beeinflussen und schädigen die Zelle sowohl durch direkte zytotoxische Effekte (Membrandestruktion durch Induktion radikalischer Kettenreaktionen, Mutationen nukleärer und mitochondrialer DNA etc.) als auch indirekt durch Modifikation intrazellulärer Signaltransduktionskaskaden, die entzündliche und proliferative Prozesse regulieren. Die ausgezeichnete antioxidative Wirksamkeit von AGR konnte durch verschiedene experimentelle in-vitro- und in-vivo-Untersuchungen bestätigt werden. Weiterführende klinische Studien belegen eindeutig die Wirksamkeit einer prophylaktischen Anwendung von AGR bei dermatologischen Krankheitsbildern wie der poly-morphen Lichtdermatose (PLD), bei denen oxidativer Streß von pathogeneti-scher Relevanz ist. Auch in anderen dermato-kosmetischen Indikationsbereichen wie der vorzeitigen (lichtbedingten) Hautalterung scheint eine vorbeugende Behandlung mit AGR vielversprechend zu sein. In alien durchgeführten in-vivo-Untersuchungen zeigte sich zudem, daR AGR in den ver-wendeten Konzentrationen ein sehr gut hautvertraglicher Wirkstoff für die medizinische Hautpflege ist.

The flavonoid alpha-glucosylrutin (AGR) is a potent antioxidant with a high epidermal bioavailability. This makes this substance particularly suitable for various dermato-cosmetic applications. Flavonoids are phytamines with a common chemical structure and a broad range of activities, the most prominent being their radical scavenging ability. Reactive oxygen species (ROS) damage cells by different mechanisms. Direct cytotoxic effects include destruction of the cell membrane by causing radical chain reactions or induction of mutagenic changes in the nuclear and mitochondrial DNA. Indirect changes involve modification of intracellular signal transduction pathways that regulate inflammatory or proliferative activities. The excellent antioxidant efficacy of AGR has been shown in various experimental studies, both in vitro and in vivo. Subsequent clinical studies have demonstrated that AGR is also effective in the prevention of dermatologie diseases in which oxidative stress is of pathogenetic relevance, e.g. in polymorphous light eruption (PLE). Other promising dermato-cosmetic areas for AGR application are aging of the skin, especially photoaging. All in vivo evaluations indicate that AGR in the applied concentrations is a very well-tolerated ingredient for medical skin care preparations.

Related Topics

    loading  Loading Related Articles