Differential diagnosis of leg ulcers

    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Summary

In Germany about 0.7 % of the adult population have a chronic leg ulcer. Although chronic venous insufficiency accounts for at least 80 % of a l l chronic leg ulcers, knowledge of the relevant differential diagnostic considerations is of crucial importance, in particular for patients who are refractory to therapy. In addition to vascular disease, other causes include neuropathic, metabolic, hema-tologic and exogenous factors as well as neoplasias, infections, drugs, genetic defects and some primary skin disorders. For the long-term successful treatment of patients with chronic leg ulcers, it is necessary to identify all relevant factors, in order to enable a pathogenesis-oriented, interdisciplinary therapeutic approach.

Es wird geschätzt, dass in Deutschland etwa 0,7 % der erwachsenen Bevölke-rung an einem Ulcus cruris unterschiedlichster Genese leidet. Auch wenn die chronische venöse Insuffizienz bei mindestens 80 % aller Patienten mit einem Ulcus cruris pathophysiologisch relevant ist, so ist doch die Kenntnis der rele-vanten Differentialdiagnosen insbesondere bei therapierefraktären Verläufen von entscheidender Bedeutung. Es existieren neben pathologischen vas-culären Befunden auch neuropathische, metabolische, hämatologische und exogene Faktoren sowie Neoplasien, Infektionen, Medikamente, genetische Defekte und primäre Dermatosen, die ein Ulcus cruris verursachen können. Für eine dauerhaft erfolgreiche Behandlung der Patienten mit einem Ulcus cruris ist es von entscheidender Bedeutung alle relevanten Faktoren der Genese eines Ulcus cruris zu diagnostizieren, um eine kausal ansetzende, inter-disziplinäreTherapiezu ermöglichen.

Related Topics

    loading  Loading Related Articles