E-Learning in der dermatologischen Lehre an der Charité: Evaluation der vergangenen drei Jahre

    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Background

Numerous e-learning initiatives have been launched during the last decade. Many of them have not been continued, due to lack of acceptance on the part of the students, low quality or insufficient financial funding. Since 2002, the DEJAVU project has been integrated into the curriculum at the Department of Dermatology at Charité-Universitätsmedizin Berlin. DEJAVU offers an online archive of recorded lectures, lecture hand outs, structured learning modules, and case reports as well as online information about the courses/classes.

Methods

Since beginning of the summer semester 2005, the student's acceptance and utilization of the online offerings was regularly surveyed, using anonymous questionnaires handed out together with the final exams. The teaching staff's opinions about e-learning were surveyed by means of a single anonymous questionnaire.

Results

At the end of winter semester 2006/2007, 93.5% of the students were aware of the existence of the e-learning program. The average amount of time spent with the program was 14.7 hours over the course of one semester. 66.8% of the students considered the program as very useful for their dermatology training. The lecture notes were the most frequently used online resource. Among the teaching staff, 86% considered e-learning a useful addition to traditional teaching.

Conclusions

Our results show, that e-learning is very well accepted by our students. It offers an additional way of acquiring knowledge and should be used to complement traditional ways of teaching.

Hintergrund

Im letzten Jahrzehnt wurden zahlreiche E-Learning-Initiativen ge-startet, welchejedochoftmalsaufgrundmangelnderAkzeptanz, geringerQualität oder unzureichender Finanzmittel nicht erfolgreich etabliert werden konnten. Das Projekt DEJAVU wurde 2002 in das Curriculum der dermatologischen Ausbildung an der Charité-Universitätsmedizin Berlin integriert. DEJAVU beinhaltet unter an-derem ein Onlinearchiv aufgezeichneter Vorlesungen, Vorlesungsskripten, thema-tischer Lernmodule, Fallvorstellungen sowie Onlineinformationen zu den Kursen.

Methoden

Seit dem Sommersemester 2005 wurden die Studierenden regel-mäßig mittels anonymer Fragebögen bezüglich ihrer Nutzung und Einschät-zung des Nutzens des E-Learning-Angebotes befragt. Einmalig fand zudem eine anonyme Befragung der Lehrenden zu ihrer Einstellung zum E-Learning statt.

Ergebnisse

Am Ende des Wintersemesters 2006/2007 waren 93, 5 % der Studierenden mit dem E-Learning-Angebot vertraut. Im Mittel verbrachten die Studierenden 14, 7 Stunden pro Semester mit dem Programm.66, 8 % hielten esfür sehr nützlich für ihre Ausbildung im Fach Dermatologie. Unter allen aufgeführten Angeboten wurden dieVorlesungsskripteam häufigsten genutzt. Unter den Lehrenden hielten 86 % der Befragten E-Learning für eine sinnvolle Ergänzung der Präsenzlehre.

Schlussfolgerungen

Unsere Ergebnisse zeigen, dass E-Learning von den Studierenden sehr gut angenommen wird. Es bietet den Studierenden ein zusätzli-ches Medium zum Wissenserwerb und sollte komplementär zur Präsenzlehre eingesetzt werden.

Related Topics

    loading  Loading Related Articles