Topische Therapie des Handekzems - Analyse des Verordnungsprofils in dermatologischen Praxen

    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Zusammenfassung

Hintergrund: Das chronische Handekzem gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen und stellt aufgrund verschiedenster Ätiologien und Schweregrade sowie der hohen Verordnungskosten eine Herausforderung dar. Heutzutage wird eine stufengerechte Behandlung des chronischen Handekzems empfohlen, wobei zu Beginn der Behandlung gemäss der Leitlinie zum Management von Handekzemen topische Kortikosteroide primär zum Einsatz kommen.

Zusammenfassung

Patienten und Methodik: In der vorliegenden Untersuchung wurde das Verordnungsprofil von Lokaltherapeutika untersucht. Es wurden Daten von 13 191 Patienten, bei denen zwischen 2007 und 2010 die Diagnose Handekzem kodiert wurde, analysiert.

Zusammenfassung

Ergebnisse: Die Ergebnisse zeigen, dass topische Kortikosteroide zur Behandlung des Handekzems gemäss der Leitlinie am häufigsten verordnet werden. Die isolierte Kortikosteroidbehandlung stellt die häufigste verordnete Therapie (72,6 %) bei den niedergelassenen Dermatologen dar. Betamethason ist der am häufigsten verordnete Wirkstoff, aber auch Mometasonfuroat-, Prednicarbat-, Clobetasol- und Methylprednisolonaceponathaltige Präparate werden häufig eingesetzt.

Zusammenfassung

Schlussfolgerungen: Die Ergebnisse zeigen, dass das leitliniengerichtete Konzept der verbesserten Nutzen-Risiko-Relation bei der Verordnungshäufigkeit topischer Kortikosteroide (therapeutischer Index) Anwendung findet. Jedoch werden auch Kortikosteroide mit negativem therapeutischem Index nicht selten verordnet, wobei hier wirtschaftliche Aspekte wahrscheinlich bedeutsam sind.

Summary

Background: Chronic hand eczema (CHE) is a common dermatological disease. Due to different etiologies, severity levels, and high therapy costs, it presents a challenge for dermatologists. Nowadays, it is recommended that treatment be adapted to the severity of the disease. According to the guidelines on the management of hand eczema, topical corticosteroids are the first-line therapy for hand eczema.

Summary

Patients and methods: The present study investigated the prescription profile of topical treatments. Data sets from 13 191 patients with hand eczema were analyzed.

Summary

Results: The results indicate that topical corticosteroids are frequently prescribed for the treatment of hand eczema. Corticosteroid treatment (72.6 %) was most commonly prescribed by private practice physicians. Betamethasone was the most frequently prescribed, but other substances such as mometasone furoate, prednicarbate, clobetasol, and methylprednisolone aceponate were often prescribed as well.

Summary

Conclusions: The results show that the concept of the risk-to-benefit ratio is reflected by the prescription profile of topical corticosteroids (therapeutic index). However, even corticosteroids with a less favorable therapeutic index are sometimes prescribed, perhaps due to economic reasons.

Related Topics

    loading  Loading Related Articles