Kerion Celsi: a clinical epidemiological study

    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Summary.

We present a case record of patients with kerion Celsi observed in the Clinic of Dermatology, University of Cagliari (Italy) from 1981 to 1995. Altogether, 31 children (18 male and 13 female) with an age range of 40 days to 12 years were studied. In all cases the lesions were confined to the scalp. In 10 cases the disease developed as such, while in 21 patients it represented the inflammatory evolution of tinea capitis secondary to incongruous topical treatment. Microsporum canis was isolated in 22 cases and Trichophyton mentagrophytes in nine cases. Systemic treatment was carried out in 20 patients with griseofulvin, in six with ketoconazole and in five with terbinafine. Complete recovery was obtained in 25-30 days. No cases of relapse were observed. The authors stress the importance of an early diagnosis followed by timely and effective treatment to prevent scarring and permanent hair loss.

Es werden die Fälle von Kerion Celsi beschrieben, die in den Jahren 1981-95 in der Hautklinik der Universität Cagliari (Italien) beobachtet wurden. Alle Läsionen waren im Kopfhaarbereich zu finden und betrafen 31 Kinder, davon 18 Jungen und 13 Mädchen, im Alter von 40 Tagen bis 12 Jahren. In 10 Fällen begann die Krankheit als solche, in 21 Fällen dagegen als entzündliche Evolution einer Tinea capitis nach unkorrekter Lokalbehandlung. Als Ursache wurde in 22 Fällen Microsporum canis und in 9 FällenTrichophyton mentagrophytes identifiziert. Zur Therapie wurde in 20 Fällen Griseofulvin, in 6 Fällen Ketoconazol und in 5 Fällen Terbinafin verabreicht. Die Heilung wurde innerhalb von 25-30 Tagen erreicht, dabei wurden keine Rückfälle beobachtet. Wir weisen auf die absolute Notwendigkeit einer Früherkennung mit anschliessender rechtzeitiger und richtiger Therapie hin, um einer bleibenden narbigen Alopezie vorzubeugen.

Related Topics

    loading  Loading Related Articles