Phospholipase activity in Malassezia furfur pathogenic strainsPhospholipase-Aktivität an Patientenisolaten von Malassezia furfur


    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Summary.The lipophilic dimorphic yeast Malassezia furfur is a common skin commensal and the aetiological agent of pityriasis versicolor. A source of lipids is essential for its growth, and there are already demonstrations of in vitro lipase and lipoxygenase production. In eight wild strains, isolated from patients with pityriasis versicolor, we showed a phospholipase activity using a medium containing egg yolk emulsion as the only source of lipids; in this medium M. furfur grows and produces a phospholipase zone. Adding manganese sulphate, an unspecific inhibitor of phospholipase activity, M. furfur does not grow, because the lipophilic fungus cannot utilize the egg yolk as a source of fatty acids. Adding Tween 60 to the same medium, M. furfur also grows in presence of manganese sulphate.Zusammenfassung.Die dimorphe Hefe Malassezia furfur ist ein verbreiteter Hautkommensale und das ätiologische Agens der Pityriasis versicolor. Eine Liquidquelle ist für ihr Wachstum essentiell. Lipase- und Lipoxygenase-Aktivität wurde in vitro bereits nachgewiesen. In acht Wild-stämmen, isoliert von Patienten mit Pityriasis versicolor, wurde nunmehr Phospholipase-Aktivität mittels Eigelbemulsion als einziger Lipidquelle nachgewiesen. In diesem Medium wächst M. furfur und produziert eine Phospholipase-Zone. Bei Zusatz von Mangansulfat, einem unspezifischen Hemmer der Phospholipase-Aktivität, wächst M. furfur nicht, da der lipophile Pilz Eigelb als Fettsäurenquelle nicht nutzen kann. Bei Zusatz von Tween 60 zum gleichen Medium wächst M. furfur auch in Gegenwart von Mangansulfat.

    loading  Loading Related Articles