Trichophyton rubrum in the external auditory meatusFallbericht. Trichophyton rubrum im äußeren Gehörgang


    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

SummaryWe report the case of a 28-year-old immunocompetent male suffering from otitis externa. The right external auditory meatus was filled with cerumen and detritus, the tympanic membrane covered wallpaper-like with layers of fungi. Mycological analysis revealed Trichophyton rubrum. With further examination tinea pedis of plantar and interdigital type and concomitant onychomycosis of the toenails due to T. rubrum could be detected. The auditory meatus was cleaned and treated topically with clotrimazole. Two weeks later the auditory meatus and the tympanic membrane were bare of fungi and the inflammation was resolved. Treatment of tinea pedis and onychomycosis with terbinafine (systemically and topically) is still lasting.ZusammenfassungWir berichten über einen 28-jährigen immunkompetenten Patienten, der unter einer Otitis externa litt. Der äußere Gehörgang war mit Zerumen und Detritus ausgefüllt, das Trommelfell tapetenartig mit Pilzrasen bedeckt. In der mykologischen Untersuchung konnte Trichophyton rubrum identifiziert werden. Bei der dermatologischen Inspektion des Patienten konnte noch eine Tinea pedis interdigital und plantar mit einer begleitenden Onychomykose der Zehennägel gefunden werden, wobei als Erreger ebenfalls T. rubrum festgestellt wurde. Der Gehörgang wurde gereinigt und topisch mit Clotrimazol behandelt. Nach zwei Wochen zeigten sich sowohl der Gehörgang als auch das Trommelfell pilzfrei, auch die Entzündung war abgeheilt. Die Behandlung der Tinea pedis und der Onychomykose mit Terbinafin (systemisch und topisch) wurde eingeleitet.

    loading  Loading Related Articles