Pharmacokinetic investigation of oral itraconazole in stratum corneum level of tinea pedisPharmakokinetische Untersuchungen zu oral appliziertem Itraconazol im Stratum corneum bei Tinea pedis


    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

SummaryIn the present study, the authors administered 100 mg itraconazole (ITCZ) twice daily for a period of 1 week to six patients with hyperkeratotic type tinea pedis, and examined its efficacy, safety profile, and usefulness. ITCZ concentration in stratum corneum was also measured to examine the mobility of the drug into the affected site of planta pedis. ITCZ concentration in the stratum corneum of the affected part was first detected at 1 week after the completion of administration, gradually increased over time, and peaked at 3 weeks, with the sum of ITCZ and hydroxyitraconazole (OH-ITCZ) amounting to 163.7 ng g−1 on a average. It then gradually decreased to a total sum of 10.3 ng g−1 on average at 8 weeks following the completion of administration. When compared with the geometric mean minimum inhibitory concentration (MIC) of ITCZ against fresh clinical isolates of dermatophytes (Trichophyton rubrum) (0.06 μg ml−1), the stratum corneum ITCZ concentration in this study was 2.1-fold of the geometric mean MIC at 2 weeks following the completion of administration, and 2.4-fold at 4 weeks. Although ITCZ does not produce therapeutic effectiveness (fungistasis) during the period of administration, it starts appearing at 2 weeks after the completion of administration, and after it peaks out at 3–4 weeks, clinical symptoms started improving. These results suggest that satisfying effects can be achieved in a short-term oral ITCZ at a dose of 100 mg twice daily for a period of 1 week in cases of hyperkeratotic type tinea pedis.ZusammenfassungDie Autoren behandelten sechs Tinea pedis-Patienten (hyperkeratotischer Typ) mit zwei Mal täglich 100 mg Itraconazol (ITCZ) eine Woche lang und bewerteten Wirksamkeit, Sicherheitsprofil und Nutzen. Die ITCZ- Konzentration wurde im Stratum corneum gemessen, um die Mobilität des Wirkstoffs in die befallenen Gewebe der Planta pedis zu bewerten. ITCZ war erst eine Woche nach Anwendungsende nachweisbar, stieg dann weiter an und erreichte nach drei Wochen ein Maximum von durchschnittlich 163,7 ng g−1 (ITCZ plus OH-ITCZ). Darauf erfolgte eine Abnahme bis auf durchschnittlich 10,3 ng g−1 acht Wochen nach Behandlungsende. Bezogen auf das geometrische Mittel minimaler Hemmkonzentration des ITCZ gegen frische klinische Dermatophyten-Isolate (Trichophyton rubrum = 0,06 μg ml−1) betrug die ITCZ- Konzentration im Stratum corneum das 2,1-fache zwei Wochen und das 2,4- fache vier Wochen nach Behandlungsende. ITCZ hat keine therapeutische Wirkung (Fungistase) während der Anwendungszeit. Die Wirksamkeit tritt vielmehr zwei Wochen nach Behandlungsende ein und erreicht ihren Höhepunkt nach drei bis vier Wochen mit dem Beginn der klinischen Besserung. Diese Resultate belegen, dass in der Kurzzeitanwendung oral gegebenen ITCZs in einer Dosierung von 100 mg zwei Mal täglich über eine Woche befriedigende Heilungsresultate bei hyperkeratotischer Tinea pedis erzielt werden können.

    loading  Loading Related Articles