The role of complement in invasive fungal infectionsDie Rolle des Komplements bei invasiven Pilzinfektionen


    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

SummaryNew therapeutic approaches enable organ transplantations and guarantee longer survival for AIDS patients or patients with haematological neoplasia. The price for these medical advances is immunosuppression and thus enhanced susceptibility to opportunistic fungal infections. As a consequence invasive fungal infections are on the march in modern medicine. Therapeutic limitations and difficulties strongly demand for a deeper understanding of the interaction between the various fungi and the hosts' innate and adaptive immune defence system. This understanding is the essential prerequisite for a potential therapeutic approach, which may support specifically the insufficient antifungal attack of the host. In the present article, we therefore review the current knowledge of the role of the complement system as a central part of innate immunity and as a fine tuner of adaptive immunity in the pathogenesis of invasive fungal infections, such as aspergillosis, candidosis, cryptococcosis, paracoccidioidomycosis, blastomycosis and histoplasmosis.ZusammenfassungNeue therapeutische Optionen ermöglichen Organtransplantationen und ermöglichen AIDS-Patienten und Patienten mit hämatologischen Neoplasien ein längeres Überleben. Der Preis für diesen medizinischen Fortschritt ist eine oft langanhaltende Immunsuppression und höhere Empfänglichkeit für opportunistische Pilzinfektionen, die in der Folge an Häufigkeit zunehmen. Grenzen und Schwierigkeiten in der Behandlung solcher invasiver Infektionen fordern zwingend ein tieferes Verständnis der Interaktion zwischen humanpathogenen Pilzen und dem angeborenen und erworbenen Immunsystems. Dieses Verständnis ist eine unabdingbare Voraussetzung für eine mögliche therapeutische Unterstützung der unzureichenden Wirtsabwehr gegen den Pilz. In diesem Artikel wird der gegenwärtige Kenntnisstand der Rolle des Komplementsystems als einem zentralen Teil der angeborenen und als Regulator der erworbenen Immunität im Verlauf der Pathogenese invasiver Pilzinfektionen zusammengefasst. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer Darstellung bei Aspergillose, Candidose, Cryptococcose, Paracoccidioidomykose, Blastomykose und Histoplasmose.

    loading  Loading Related Articles