Antimykotika unter kontinuierlicher NierenersatztherapieAntimycotic drugs under continuous renal replacement therapy


    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

ZusammenfassungBei kritisch kranken Patienten mit akutem Nierenversagen und kontinuierlicher Nierenersatztherapie (CRRT) ist die Elimination von Antimykotika vielen Einflüssen unterworfen, wobei u.a. Art und Dosis des Nierenersatzverfahrens, aber auch Medikamenteneigenschaften eine Rolle spielen. Hohe Eiweißbindung, hohes Molekulargewicht, und keine oder nur geringe renale Elimination auch beim Nierengesunden sind Hinweise darauf, dass eine Substanz durch kontinuierliche Nierenersatzverfahren nicht eliminiert wird. Dies trifft für Amphotericin B, Caspofungin, Itraconazol und Voriconazol zu, nicht aber für Fluconazol. Für Fluconazol ist entsprechend der Art und Dosis der CRRT ggfs. eine Dosiserhöhung gegenüber der Dosis nierengesunder Patienten erforderlich, da die Clearance der CRRT die Clearance Nierengesunder deutlich übersteigen kann. Tagesdosen von 800 mg und mehr können nötig sein. Wegen der vielfältigen Einflüsse auf die Elimination bei Patienten unter CRRT kann auf die Bestimmung von Fluconazol-Talspiegeln nicht verzichtet werden, um Unterdosierungen und ein Versagen der antimykotischen Therapie zu vermeiden.SummaryIn critically ill patients with acute renal failure and continuous renal replacement therapy (CRRT), the elimination of antimycotic agents is influenced by many factors; these include not only the nature and dose of the renal replacement therapy but also the properties of the medicine. High protein binding, a high molecular weight and little or no renal elimination even in subjects with normal renal function suggest that a substance is not eliminated by CRRT. This is the case with amphotericin B, caspofungin, itraconazole and voriconazole, but not with fluconazole. In the case of fluconazole, an increase in dose than that used in patients with normal renal function may be required according to the nature and dose of CRRT, because the clearance of fluconazole can be substantially higher under CRRT than in subjects with normal renal function. Daily doses of 800 mg or more may be necessary. As a result of the diverse influences on elimination in patients receiving CRRT, the determination of fluconazole through concentrations cannot be dispensed with, in order to avoid underdosing and a failure of the antimycotic therapy.

    loading  Loading Related Articles