The Anti-Emetic Efficacy of Intravenous Dolasetron Mesilate plus Dexamethasone versus Intravenous Dolasetron Mesilate Alone in Patients Receiving Fractionated Chemotherapy

    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Summary

Purpose: Fractionated cisplatin-containing regimens are routinely used for chemotherapy of certain types of cancer. Dolasetron has been shown to be effective in preventing acute emesis related to cisplatin chemotherapy over 24 h; its effectiveness has not been evaluated in fractionated cisplatincontaining chemotherapy. This trial assesses the efficacy of dolasetron alone or dolasetron plus dexamethasone in preventing nausea and vomiting related to fractionated cisplatin chemotherapy. Patients and Methods: 96 hospitalized cancer patients were randomized to receive 100 mg i. v. dolasetron or 100 mg i. v. dolasetron + 20 mg dexamethasone before chemotherapy primarily with cisplatin (15-50 mg/m2) infused over ≤4 h for at least 2 but not more than 5 consecutive days. Dolasetron was administered to all patients 30 min before chemotherapy. Dexamethasone or placebo was administered in double-blind fashion 5 min before chemotherapy. Efficacy was measured at hour 24 of each study day using complete response (no vomiting and no rescue medication) and maximum nausea severity, self-assessed by patients using a 100-mm visual analogue scale. Results: Overall complete response rates were significantly higher in the dolasetron plus dexamethasone group compared with the dolasetrononly group (p<0.003, Fisher's exact test). Complete response rates on study days 1 and 2 were also significantly higher with dolasetron plus dexamethasone than with dolasetron alone (day 1: 98 vs. 70%, p=0.0290; day 2: 89 vs. 62%, p=0.0286 by Fisher's exact test). Test results were not significant on days 3-5 due to the small number of patients (day 3: n=37, day 4: n=32; day 5: n=24). Treatment and location of the primary tumor exerted the only statistically significant effects on complete response (treatment: p=0.006; location of primary tumor: p=0.021 by log linear analysis of contingency tables). Both treatments were administered safely. Conclusion: As seen with other 5-HT3 receptor antagonist antiemetics, the addition of dexamethasone to dolasetron significantly increases effectiveness in preventing nausea and vomiting related to fractionated cisplatin chemotherapy. Both dolasetron and dolasetron plus dexamethasone were well tolerated.

Zusammenfassung

Hintergrund: Fraktionierte platinhaltige Therapieschemata werden routinemäβig bei bestimmten Tumorformen angewendet. Dolasetron erwies sich zur Kontrolle und Prophylaxe des akuten Erbrechens bei einer 24stündigen Cisplatin-Chemotherapie als sehr effektiv. Diese Effektivität wurde bei der fraktionierten Cisplatin-Chemotherapie bisher nicht evaluiert. Die vorliegende Studie bewertet die Effektivität von Dolasetron bzw. von Dolasetron in Kombination mit Dexamethason zur Prophylaxe der Übelkeit und des Erbrechens im Rahmen fraktionierter Cisplatin-Chemotherapie. Patienten und Methoden: 96 Tumorpatienten erhielten je nach Randomisation 100 mg i. v. Dolasetron oder 100 mg i. v. Dolasetron plus 20 mg Dexamethason vor einer Cisplatin-Therapie (15-50 mg/m2), die über weniger als 4 h für mindestens 2 Tage, aber nicht länger als an 5 aufeinanderfolgenden Tagen verabreicht wurde. Alle Patienten erhielten Dolasetron 30 min vor der Chemotherapie. Dexamethason bzw. Placebo wurden doppelblind 5 min vor der Chemotherapie verabreicht. Die Effektivität wurde jeweils nach 24 h als vollständiges Ansprechen (d. h. kein Erbrechen und keine zusätzliche Medikation) sowie als maximaler Übelkeitsgrad (anhand einer 100 mm visuellen Analogskala individuell vom Patienten bewertet) ermittelt. Ergebnisse: Die vollständige Kontrolle, d. h. keine Übelkeit und kein Erbrechen während der gesamten Therapiedauer (Tage 1-5), war für die Dolasetron/Dexamethason-Gruppe signifikant höher als bei der Dolasetron/Placebo-Gruppe (p<0,003; Fishers Test). Bezogen auf die einzelnen Studientage waren die vollständigen Ansprechraten an den ersten beiden Tagen für die Dolasetron/Dexamethasongruppe auch signifikant höher (Tag 1: 98 vs. 70%, p=0,0290; Tag 2: 89 vs. 62%, p=0,0286; Fishers Test). Wegen der relativ geringen Patientenzahl waren die entsprechenden Testergebnisse für die Studientage 3-5 (Tag 3: n=37; Tag 4: n=32; Tag 5: n=24) nicht signifikant. Lediglich die Behandlungsart und die Lokalisation des Primärtumors hatten signifikanten Einfluβ auf die vollständige Ansprechrate (Behandlungsart: p=0,006; Lokalisation des Primärtumors: p=0,021; Logranktest mit Kontingenztafeln). Bei beiden Behandlungsmethoden wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen beobachtet. Schluβfolgerung: Die zusätzliche Gabe von Dexamethason zu Dolasetron erhöht signifikant die Effektivität bei der Vermeidung von Übelkeit und Erbrechen in Zusammenhang mit der fraktionierten Cisplatin-Chemotherapie. Sowohl Dolasetron als auch Dolasetron plus Dexamethason wurden gut vertragen.

Related Topics

    loading  Loading Related Articles