Giant Malignant Mammary Phyllodes Tumor: Report of a Case and Review of the Literature

    loading  Checking for direct PDF access through Ovid

Abstract

Background:

To distinguish between a benign and malignant phyllodes tumor before surgery is difficult. Wide excision or mastectomy with adequate free margins is necessary in the case of a malignant phyllodes tumor. However, repairing the skin defect after removal of a giant malignant phyllodes tumor is a great challenge for the breast surgeon.

Case Report:

We report the case of a 45-year-old Taiwanese woman with a giant malignant phyllodes tumor measuring 30 × 25 × 22 cm. Prior to surgery, we carefully designed a flap to cover the skin defect, following standard mastectomy with at least 2 cm free margins. Postoperatively, the patient recovered well without any wound infection or flap necrosis. During follow-up at our outpatient department, there was no evidence of local relapse or distant metastasis.

Conclusion:

Giant malignant phyllodes tumors can be treated by total mastectomy with adequate free margins, using a flap technique to cover the skin defect.

Hintergrund:

Gutartige und maligne Phyllodestumore lassen sich vor einer Operation nur schwer unterscheiden. Maligne Phyllodestumore erfordern eine großzügige Exzision bzw. eine Mastektomie mit ausreichendem Abstand zum Tumorrand. Nach Entfernung eines Riesenphyllodestumors kann die operative Deckung der resultierenden Hautläsion eine große Herausforderung für den Operateur darstellen.

Fallbericht:

Wir berichten von einer 45-jährigen taiwanesischen Patientin mit einem malignen Riesenphyllodestumor (30 × 25 × 22 cm). Der Operation vorausgehend wurde ein Hautlappen zur Deckung des durch die Mastektomie (mit 2 cm tumorfreiem Rand) entstehenden Hautdefekts angelegt. Nach der Operation erholte sich die Patientin gut und blieb ohne Wundinfektion oder Nekrose der Hautplastik. Während der ambulanten Nachsorge wurden weder örtliche Rezidive noch Fernmetastasen beobachtet.

Schlussfolgerung:

Maligne Riesenphyllodestumore lassen sich durch Totalmastektomie mit ausreichenden tumorfreien Operationsrändern und anschließender Hautlappenplastik behandeln.

Related Topics

    loading  Loading Related Articles